menü
BIB e.V.

Verein zur Betreuung und Integration behinderter
Kinder und Jugendlicher (BiB) e.V.

beraten • integrieren • begleiten

Das Angebot

Beratung

  • Sie haben allgemeine Fragen zum Thema Behinderung?
  • Sie brauchen Unterstützung im Umgang mit der Pflegekasse?
  • Sie haben Fragen zu finanziellen Unterstützungsleistungen?
  • Wo stelle ich meine Anträge auf Eingliederungshilfeleistungen oder auf Grundsicherung?
  • Sie brauchen Unterstützung bei diversen Antragstellungen?
  • Sie wissen nicht mehr, wie Sie zukünftig die Pflege sicherstellen sollen und brauchen dringend Unterstützung?
  • Sie suchen einen Kurzzeitpflegeplatz?
  • Was verbirgt sich hinter dem Begriff des „Persönlichen Budgets“?

Für diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Behinderung bieten wir Ihnen allgemeine und persönliche Beratung an. Wir geben gerne allgemein telefonisch Auskünfte, beraten Sie aber auch individuell in einem persönlichen Gespräch bei uns im Büro. Die Beratung bei BiB. e.V. erfolgt vertraulich und ist kostenlos.
Wir nehmen uns Zeit und haben ein offenes Ohr!

Frau Wiesner freut sich über Ihr Interesse und Ihren Anruf!

Sie erreichen sie unter (089) 1247 9693 – 3 oder per Mail.
Gerne rufen wir Sie auch zurück!

gefördert durch den

Familienentlastung

Sie benötigen Unterstützung im familiären Bereich in der Betreuung Ihres Kindes mit Behinderung?
Sie brauchen eine kurze Auszeit für ein paar Stunden, um wichtige Erledigungen zu machen oder einfach mal durch zu schnaufen – mit der Gewissheit, mein Kind ist gut versorgt?
Sie wollen sich auch mal verstärkt um den Bruder oder die Schwester Ihres Kindes mit Behinderung kümmern?
Oder einfach mal was für sich tun?

In unserem familienentlastenden Dienst vermitteln wir Ihnen sozial engagierte freiwillige Helferinnen und Helfer zur stundenweisen Betreuung Ihres Kindes mit Behinderungen – je nach Bedarf vor- bzw. nachmittags, abends, am Wochenende oder während der Ferienzeiten.
Die Helferinnen und Helfer sind durch uns geschult und unterstützen Sie dadurch, dass sie mit Ihrem Kind oder Jugendlichen die Freizeit verbringen und Aktivitäten durchführen, die Spaß machen.
Die Zeiten der Einsätze regeln die Helferinnen und Helfer selbst in Absprache mit Ihnen.
Ziel ist es, bei Ihrem Kind immer dieselben Helfer oder dieselben Helferinnen auf Dauer einzusetzen.
Die Einsätze werden möglichst wohnortnah gestaltet.
Sie haben mit den Helferinnen und Helfern keinen Bargeldverkehr. Um die Bezahlung der Helferinnen und Helfer kümmert sich BiB e.V. Sie erhalten von uns am Monatsende eine Rechnung.
Über die Finanzierungsmöglichkeiten dieses Dienstes informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Ihre Ansprechpartnerin für die Familienentlastung
ist Frau Maria Plank

Sie erreichen Sie unter (089) 1247 9693 – 4 oder per Mail.
Gerne rufen wir Sie auch zurück!

gefördert durch den

Schulbegleitung

Sie benötigen einen Schulbegleiter für Ihr Kind?

Mit der Unterstützung einer Schulbegleiterin oder eines Schulbegleiters kann Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter die Teilnahme am Unterricht ermöglicht werden. Unsere Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter begleiten Ihr Kind im Schulalltag. Wir organisieren Schulbegleitung sowohl im Bereich der Regel-, als auch der Förderschulen.
Die Schulbegleitung ist ein Betreuungsangebot, das am Bedarf Ihres Kindes orientiert ist und sich auf ein breites Spektrum an Hilfestellungen im Bereich der Schule bezieht und der sozialen Integration und Teilhabe am Schulleben dient. Durch die Begleitung während des gesamten Schulalltages, sollen behinderungsbedingte Bedürfnisse abgedeckt werden. Hierzu gehören beispielsweise Hilfestellungen beim An- und Ausziehen, bei der Orientierung im Schulgebäude sowie die Begleitung während der Schulpausen. Während des Unterrichts leistet die Schulbegleitung je nach Bedarf Ihres Kindes Hilfestellungen beim Schreiben und Lesen, sowie bei der Bearbeitung von Arbeitsaufträgen. Sie unterstützt im Umgang mit Unterrichtsmaterial (Bücher, Blätter, Federmäppchen etc.), trägt durch geeignete Maßnahmen zur Förderung der Motivation oder Konzentration bei. Auch leichte pflegerische Aufgaben, wie die Unterstützung beim Toiletten-Gang, der Einnahme von Mahlzeiten, Windel- Wechseln etc. sind Teil der Schulbegleitung.
Leitgedanke der Schulbegleitung ist es, Ihr Kind so viel wie nötig und so wenig wie möglich zu unterstützen, sodass erlernte Selbständigkeit nicht verlernt wird und erlangte Selbständigkeit weiter ausgebaut werden kann.

Frau Cornelia Bumes freut sich über Ihr Interesse und Ihren Anruf.

Sie erreichen uns unter (089) 1247 9694 – 2 oder per Mail.
Gerne rufen wir Sie auch zurück!

Schulsozialarbeit an der Mathilde-Eller-Schule

Unser Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums, deren Eltern und Angehörige sowie an die Lehrkräfte der Schule. Als wichtigste Ziele verfolgen wir die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen in ihrer schulischen Laufbahn sowie die Förderung sozialen Lernens. Die Kinder und Jugendlichen sollen in Ihren sozialen und persönlichen Fähigkeiten gestärkt und bei der sinnvollen Freizeitgestaltung unterstützt werden.
Im Rahmen unseres Beratungsangebots für die Kinder und Jugendlichen, deren Eltern und Lehrkräfte der Schule stehen wir bei allen Fragen und Problemen zu den Themen „schulische Schwierigkeiten“, „Unterstützung und Entlastung der Eltern“, „Konstruktive Freizeitgestaltung“, „Antragstellung bei individuellen Hilfen“, „Übergang Schule Beruf“ als Anlaufstelle zur Verfügung. In vielen Bereichen beraten wir selbst vor Ort an der Schule, in anderen Fällen vermitteln wir Sie an kompetente Fachstellen weiter.
Des Weiteren organisieren und koordinieren wir Klassen- und Schulprojekte, wie z.B. Selbstbehauptungstrainings oder theaterpädagogische Projekte. Wir veranstalten am Nachmittag Gruppenangebote mit den Schülerinnen und Schülern und kooperieren u.a. mit anderen Anbietern von Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und der offenen Behindertenarbeit, um den Schülerinnen und Schülern eine möglichst hohe Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu sichern.

Frau Devrim Uygun arbeitet direkt an der Schule und freut sich über Ihren Anruf.

Sie erreichen Sie unter (089) 23 33 42 68 oder per Mail.
Gerne rufen wir Sie auch zurück!

Postadresse: BiB-Schulsozialarbeit an der Mathilde-Eller-Schule, Klenzestr. 27, 80469 München

gefördert durch die Landeshauptstadt München

Schulsozialarbeit an der Schule für Kranke

Seit September 2014 richtet sich unser Angebot an Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrkräften der Schule für Kranke und startet momentan an drei Standorten in München. Als wichtige Ziele verfolgen wir den Erhalt der Bildungschancen und den Erhalt der Schullaufbahn. Individuelle und/oder soziale Beeinträchtigungen sollen im Sinne der Chancengleichheit durch die Schulsozialarbeit ausgeglichen werden. Die Schulsozialarbeit findet unter der Prämissen der Freiwilligkeit, Selbstbestimmung, Empowerment, Parteilichkeit und Partizipation statt und arbeitet ressourcenorientiert mit den Kindern und deren Familien. Hierbei sind die Themen Gender, interkulturelle Öffnung, Inklusion, sexuelle Identität grundlegend.

Die Schulsozialarbeit versteht sich als Prozessbegleitung und bietet in diesen Rahmen Beratungsangebote für Schüler und Schülerinnen der Schule für Kranke, Lehrkräfte der Schule und Heimatschulen und Eltern an, z.B. als Begleitung zur künftigen Lebensplanung. Die Beratung der Heimatschule im Prozess der Wiedereingliederung stellt die Besonderheit der Schulsozialarbeit an der Schule für Kranke dar. Die Schulsozialarbeit ist in diesem Prozess als Brückenfunktion zu sehen, übernimmt Koordinations- und Beratungsaufgaben und macht strukturierte Angebote, die sich dem individuellen Bedarf der Schüler und Schülerinnen orientieren.

Aufgrund der Schulstruktur findet die niederschwellige Kontaktaufnahme zu den Kindern und Jugendlichen der Stationen u.a. durch Projekte oder Ausflüge statt und orientiert sich an der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen. Gemeinsam mit den Lehrkräften werden die Inhalte besprochen und gemeinsam mit der Gruppe umgesetzt. Dies kann z.B. ein Waldprojekt mit den jüngeren Kindern der Tagesklinik sein oder Internetprojekte mit Jugendlichen bzgl. Social Media etc.

Frau Sarah Cochet-Weinandt erreichen Sie unter (089) 1247 9694 – 3 oder unter 0172-6916320 oder per Mail. Gerne rufen wir Sie auch zurück!

Postadresse: BiB-Schulsozialarbeit an der Schule für Kranke, Kölner Platz 1, Haus 22, 80804 München

gefördert durch die Landeshauptstadt München

Freizeitangebote

Wir veranstalten im Jahr viele verschiedene Freizeitangebote; von Ferienbetreuungswochen und Wochenendfreizeiten bis hin zu Tagesausflügen und vielen anderen wechselnden Freizeitaktivitäten und Projekten. Unsere aktuellen Angebote finden Sie unter der Rubrik Aktuelles. Gerne informieren wir Sie auch telefonisch über unsere aktuellen Planungen.

Frau Michaela Otter freut sich über Ihr Interesse und Ihren Anruf.

Sie erreichen Sie unter (089) 1247 9694 – 3 oder per Mail.
Gerne rufen wir Sie auch zurück!

gefördert durch den

Geschwisterangebote

Wir bieten für die Brüder und Schwestern von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung einen Raum für ihre besondere Situation, in dem sie sich mit anderen Geschwistern treffen, austauschen und Spaß haben können. Bei Fragen oder Schwierigkeiten stehen wir gerne auch beratend zur Seite.

Im Moment bieten wir den Geschwistertag-Heute ist mein Tag! für Kinder im Grundschulalter an vier Samstagen im Jahr an, sowie eine Wochenendfreizeit für die Brüder und Schwestern. Hier finden Sie die Termine.

Bei Interesse oder Wünschen zu anderen Gruppen wenden Sie sich gerne an uns.

Frau Maria Plank freut sich über Ihr Interesse und Ihren Anruf.

Sie erreichen Sie unter (089) 1247 9693-4 oder per Mail.

Gerne rufen wir Sie auch zurück!

gefördert durch den